Kontakt

Fürstenberg-THP GmbH

Woffenbacher Straße 17
92318 Neumarkt i. d. Oberpfalz
Telefon: +49(0)9181/3204-40
Telefax: +49(0)9181/3204-50
fthp(at)fuerstenberg-holz.de
www.thp-neumarkt.de

geprüfte Qualität
 
Fürstenberg News
 
 

Imprägnierung

Eine dauerhafte Imprägnierung ist unverzichtbar, um Holzmasten sicher vor mechanischen und biologischen Beschädigungen sowie Umwelteinflüssen zu schützen und um lange Haltbarkeit sowie maximale Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten. Fürstenberg Holz imprägniert die Holzmasten in großtechnischen Anlagen und je nach Einsatzbereich mit unterschiedlichen Verfahren. Dabei kommen Imprägniermittel namhafter Hersteller sowie Eigenentwicklungen wie das patentierte Fürstenberg-Permadur-System® zum Einsatz.

Fürstenberg Imprägnierungen im Überblick:

  • Großtechnische Imprägnieranlagen an allen Standorten (Hüfingen/Sobeslav)
  • Jährliche Imprägnierkapazität ca. 59.000 m3, inkl. 5.000 – 6.000 m3 Teerfuß
  • Hüfingen:
    • 1 Kessel mit 2 m Ø, 28 m Länge
    • 1 Kessel mit 3 m Ø, 13 m Länge
    • 1 Fixierkammer für Heißdampffixierung
  • Sobeslav:
    • 3 Kessel mit 2 m Ø, 27 m Länge
    • 1 Schwenkkessel 2 m Ø, 14 m Länge
    • 1 Fixierkammer für Heißdampffixierung
  • Salzimprägnierung mit automatischer Vollzelltränkung (= 100% Imprägnierung des Holzes)
  • Einsatz von Imprägniermitteln namhafter Hersteller sowie Entwicklungspartnerschaft (Versuchsanlage im Werk Hüfingen)
  • Imprägnierarten:
    • Salzimprägnierung im Kesseldruck-Vakuum-Verfahren für trockene Hölzer (Holzfeuchte 25-35 %)
    • Salzimprägnierung im Wechseldruck-Verfahren für saftfrische Hölzer (Holzfeuchte 80 – 100 %)
    • Anbringen des Teerölfußes im Schwenkkesselverfahren
    • Anbringen des Fürstenberg-Permadur-Systems® als zusätzlicher Schutz der Erd-/Luftzone